LYMPHDRAINAGE

Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine Behandlungsform der physikalischen Therapien. Ihre Anwendungsgebiete sind breit gefächert. Sie dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie ödematöser Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine), welche nach Traumata oder Operationen entstehen können. Besonders häufig wird diese Therapie nach einer Tumorbehandlung bzw. Lymphknotenentfernung verschrieben.

Kompressionsbandage

Die Kompressionsbandage wurde schon in alter Zeit zur Wundversorgung und Ödembehandlung genutzt. Auch heute spielt sie in der medizinischen Versorgung noch eine große Rolle und ist mit der wichtigste Bestandteil in der Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie.

Mit Kompressionsbandagen werden die betroffenen Arme oder Beine umwickelt. Der äußere Druck unterstützt den Abtransport der Lymphflüssigkeit und damit den Abbau des Lymphstaus. Eine fachgerechte Bandagierung umfasst neben Kompressionsbinden auch Vliespolster und Schaumstoffplatten zur Abpolsterung. Wenn die Schwellneigung abnimmt, können die Bandagen durch Kompressionsärmel oder -strümpfe ersetzt werden.